Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Saint Pierre -

das Paris der Karibik?

Sie sind hier: Startseite > Ausflugstipps > Staint Pierre

Saint Pierre und der Vulkan Mont Pelee im Nebel
Auf den Antilleninseln gibt es eine Reihe von Traumhotels

Vor der verheerenden Vulkankatastrophe war Saint Pierre das ökonomische Zentrum der Insel und eine der schönsten und reichsten Städte der Antillen. Es gab moderne Geschäfte und ein entwickeltes kulturelles Leben. Das Theater der Stadt - schon 1786 erbaut - und der Karneval waren berühmt. Häufig gastierten im Theater Ensembles aus Europa.

Blick auf St. Pierre, im Hintergrund der Mont Pelée

In Staint Pierre gab es gepflasterte Strassen, elektrische Beleuchtung und sogar eine Strassenbahn! Damit hob sich die Stadt von den anderen - eher rückständigen - Städten der Antillen so erfrischend ab, dass der Vergleich mit der glanzvollen Metropole in Europa zustande kam.

Durch die schreckliche Vulkankatastrophe von etwa 100 Jahren wurde die Stadt weitgehend entvölkert: Nahezu alle Einwohner von Saint-Pierre (nur drei dort anwesende Einwohner Saint-Pierres überlebten den Vulkanausbruch, direkt in der Stadt sogar nur einer) und Tausende von Flüchtlingen, die schon Tage vor dem verheerenden Ausbruch aus den Bergdörfern in die Inselhauptstadt gekommen waren, kamen durch die Glutwolke (Pyroklastischer Strom) innerhalb von wenigen Sekunden ums Leben.

Auch heute noch hat sich die kleine Stadt, die allerdings nie wieder in ihrer alten Pracht aufgebaut wurde, einen gewissen Charme bewahrt. Aber man muss diesen schönen Kern suchen und bereit sein, ihn zu sehen. auf den ersten Blick ist Saint Pierre heute wenig reizvoll.

Bei einem längeren Inselaufenthalt (also ein oder besser 2 Wochen) sollte man Saint Pierre unbedingt mit auf's Besuchsprogramm nehmen. Wenn Sie allerdings im Rahmen einer Kreuzfahrt nur einen einzigen Tag auf Martinique sein können, dann gibt es attraktivere Ausflugsziele.

Der Vulkan liegt übrigens keineswegs "bedrohlich über der Stadt", sondern man muss ein gutes STück wandern und wird auch dann ausschliesslich eine grüne Hügellandschaft erleben.


Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über die Antilleninsel Martinique können wir Sie leider nur an unsere Werbepartner verweisen. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wird Ihnen dieses "Google"-Suchfeld helfen:

Google

nach oben