Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Diese Domain können Sie evtl. kaufen oder mieten. Bitte informieren Sie sich unter www.klasse-domains.de

Weihnachten in der Karibik: Viel fröhliche Musik

Weihnachten -

Der Weihnachtsmann kommt in Sandalen

Sie sind hier: Startseite + Weihnachten

Auf den Antilleninseln gibt es eine Reihe von Traumhotels

Weihnachten in Frankreich - aber auf der Karibikinsel Martinique:

Natürlich steht auch in der Karibik Weihnachten bevor. Auf Martinique gibt es eine Tradition, die einige Wochen vorher, etwa Mitte November, anfängt:
Chanté-Noël, könnte man mit "Weihnachtssingen" übersetzen.

Allerdings haben diese Veranstaltungen, wie das auch das Weihnachtsfest selbst, nichts mit dem besinnlichen Weihnachten und den Vorbereitungen zu tun, wie man es in Deutschland kennt. Die Chanté-Noël sind nämlich - dem Nationalgetränk entsprechend - immer sehr "rum-selig" und gehen bis tief in die Nacht. Gesungen wird natürlich auch, auf kreolisch natürlich. Es sind immer die gleichen, sehr rythmischen, Lieder. Die Texte stehen in einem kleinen Heft, das man kaufen kann - machen Sie einfach mit!

Auch auf Martinique und im ganzen karibischen Raum wird natürlich Weihnachten gefeiert. Obwohl die Bevölkerung fast ausschliesslich dem christlichen Glauben abgehört, hat Weihnachten dort nichts mit "Stille Nacht..." zu tun. Am 24. Dezember wird lautstark gefeiert und getanzt, meist bis in den frühen Morgen, mit Unmengen an Essen und natürlich auch ein bisschen Rum . . .

Weihnachten auf Martinique ist recht folkloristisch

Es gibt typische Gerichte, die man nur an Weihnachten isst, z. B. Schweinefleisch mit "pois d'Angole" (eine Art Hülsenfrüchte, auf Deutsch Straucherbse. Auf Guadeloupe ist sie als "pois bois" bekannt).

Zum Apéritif gibt es Blutwürstchen (boudins), mit Fleisch gefüllte Teigtaschen - Patés salés, ohne die ein kreolisches Weihnachtsessen kaum vorstellbar ist - und Weihnachtschinken, der oft ziemlich scharf gewürzt ist.

Einige Monate vorher wird "Shrubb", angesetzt, ein aromareicher Rum-Likör aus Zuckerrohrsirup und Orangenschalen. Er ist intensiv fruchtig mit ausgeprägtem Orangenaroma - schmeckt also etwas bitter bei gleichzeitig aber delikater Süsse.

Auch auf Martinique kommt der Weihnachtsmann und er sieht genauso aus wie überall, nur hat er normalerweise keine Stiefel an. Ein Weihnachtsmann in Sandalen - für Touristen aus Europa sicherlich gewöhnungsbedürftig.
Die Häuser sind mit bunten, blinkenden Girlanden dekoriert, und die meisten Leute stellen sich einen Plastikweihnachtsmann ins Wohnzimmer - Amerika lässt gruessen! Es gibt aber auch ein paar echte Tannen, die in gekühlten Containern anreisen. Wenn er auch seine Nadeln schon fast auf dem Nachhauseweg verliert: Es riecht dann wirklich nach Weihnachten . . .

Die Christmette auf der katholisch geprägten Insel Martinique ist in den meisten Gemeinden noch eine richtige und dauert oft bis zu zwei Stunden. Die Kirchen sind voll bis auf den letzten Platz, und irgendwo steht eine Krippe. Die Messe ist sehr feierlich und die Lieder rythmisch und fröhlich. Im Allgemeinen sind die Weihnachtslieder sehr folkloristisch. Wer das das erste Mal erlebt, denkt vielleicht eher an Karneval als an Weihnachten.

Martinique gehört zu Frankreich und in Frankreich gibt es nur einen Weihnachtsfeiertag, deshalb ist das Fest schnell vorbei. Schade vielleicht - aber am Strand lockt schon das warme, türkisblaue Meer . . .


Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über die Antilleninsel Martinique können wir Sie leider nur an unsere Werbepartner verweisen. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wird Ihnen dieses "Google"-Suchfeld helfen:

Google

Die Informationen auf dieser WebSite sind sorgfältig recherchiert oder beruhen auf eigenen Erfahrungen.
Eine Gewähr für ihre Richtigkeit kann jedoch nicht übernommen werden.

nach oben